Überraschung für meinen Mann

Bald sind wir wieder zusammen
April 15, 2022

Wir telefonierten mit Frau L.-M. (56) im Friedel-Orth-Hospiz, während sie bei sonnigem Wetter draußen die frische Luft genoss. „Wie gern möchte ich ein Bild von mir, auf einen silbernen Anhänger gravieren lassen und meinen Ehemann zum Geburtstag damit überraschen“, erfuhren wir. Rasch machten wir uns ans Werk und ließen uns ein Bild von ihr zusenden. Schnell war im Internet eine passende Firma gefunden. Im Angebot waren herzförmige, runde, ovale und eckige Anhänger. Zur Auswahl standen viele Varianten in Gelbgold, Silber oder Schmuckstahl. Nichts sollte zufällig sein und so telefonierten wir mehrmals und merkten, dass ihre Kräfte langsam schwanden. Am Tag der Lieferung verstarb Frau L.-M. und konnte ihrem Ehemann, diesen Anhänger als Zeichen ihrer Liebe, nicht mehr selbst schenken. Im letzten Telefonat sagte sie: „Es ist nicht so schlimm, dass ich ihm den Anhänger wohl selbst nicht mehr schenken kann. Wichtig ist mir, dass er ihn bekommt und mich dann immer bei sich tragen kann“. Ihr Ehemann brach in Tränen aus, als er zwei Stunden nach ihrem Tod, den Anhänger von uns überreicht bekam.